29. Seminar zur österreichischen Gegenwartsliteratur (auf Zoom)
オーストリア現代文学ゼミナール

12. und 13. Dezember 2020
Mit Daniel Wisser
Entwurf und Verwerfung. Ekliges bei Mischkulnig

In der österreichischen Gegenwartsliteratur findet man auffallend häufig Darstellungen von Abstoßendem, Verwesendem, Gestorbenem, und dies häufig in Verbindung mit formbewußten Werkentwürfen. Zu nennen sind Namen wie Elfriede Jelinek, Josef Winkler, Werner Kofler… Einige Werke Lydia Mischkulnigs sind in diesem Kontext zu sehen. Die Frage, welche Gründe für dieses österreichische (?) Phänomen dingfest gemacht werden können, kann in meinem Vortrag nur gestreift werden. Julia Kristeva hat versucht, das Interesse am „Abjekten“ in der modernen Literatur psychoanalytisch und anthropologisch zu erklären. Für die einschlägigen Werke Mischkulnigs scheint dieser Ansatz fruchtbar zu sein. Zu fragen ist, welche Haltungen Mischkulnigs Erzähler und letztlich die Autorin selbst zum Phänomen des Ekels einnehmen und welche Sprachgebräuche daraus resultieren. In ihrem Romanerstling Halbes Leben fällt das Wort „Ekellosigkeit“. Ein Seitenblick auf Gottfried Benns Morgue-Gedichte kann vielleicht helfen, eine Dynamik zwischen dem kalten, sezierenden Blick und kathartischer, also reinigender Absicht aufzuspüren.

Lydia Mischkulnig
Foto: Bernhard Aichner
Freitag, 12. November 2010
18:00Abendessen
20:00Kadaver, Kapriolen, Kippfiguren: Einführungsvortrag Walter Vogl
21:00Lesung Lydia Mischkulnig
Samstag, 13. November 2010
09:30Vortrag: Schönes Kinderland? – Zum Begriff Heimat in Lydia Mischkulnigs Begegnung im Gebiet Kyoko Tokunaga
10:30Identitätssuche im Roman Umarmung Masahiko Tsuchiya
11:30 Lesung Lydia Mischkulnig
12:15 Mittagsessen
15:00Bildliche Rede in Macht euch keine Sorgen und Schwestern der Angst Erich Meuthen
16:00Lesung Lydia Mischkulnig – Anschließend: Werkstattgespräch mit der Autorin
18:00Abendessen
20:00Sprich, damit ich existiere: Eine Identitätssuche körperloser Stimmen – Wakiko Kobayashi spricht über Erich, der Erich (ORF 1997); danach Aufführung des Hörspiels
Sonntag, 14. November 2010
09:30Schwestern der Angst Yuko Tokita
10:30Entwurf und Verwerfung. Ekliges bei Mischkulnig Leopold Federmair
11:30Lesung Lydia Mischkulnig
12:00Schlussworte, Ende des Seminars