29. Seminar zur österreichischen Gegenwartsliteratur (auf Zoom)
オーストリア現代文学ゼミナール

12. und 13. Dezember 2020
Mit Daniel Wisser
Gedichte als Speicher der Teile des Ganzen – Über Ganze Teile

Für Wimmer hört unser Bewusstsein, hat es erst einmal angefangen, nicht mehr auf mit dem Anfangen. Kunst kann, so interpretiere ich Wimmer, angesichts unseres alltäglichen Lebens, das für ihn mit Erinnerungen aufgeladene Gegenwart bedeutet, diese immer neu einsetzenden Bewusstseinszustände archivieren.
Gedichte sollten als Speicherräume die jeweiligen Wahrnehmungen des Autors von allen Teilen des Alltags aufbewahren, die sonst in einem größeren geschichtlichen Kontext ins Loch des Vergessens zu geraten drohen.
Anhand des 2010 erschienenen Gedichtbandes Ganze Teile will ich untersuchen, wie der Dichter in seinem Gedichtraum auf diese Weise nicht nur seine Lebensfreude im Alltag, sondern auch seinen Schmerz durch den Verlust der geliebten Partnerin Elfriede Gerstl zu verewigen versucht.