28. Seminar zur österreichischen Gegenwartsliteratur in Nozawa Onsen
オーストリア現代文学ゼミナール

15. bis 17. November 2019
Mit Thomas Stangl
Fremdheit im Kontext des (Post)Kolonialismus im Werk von Thomas Stangl
Lina Bittner

Die Fremdheit in ihren vielfältigen Facetten spielt im Werk von Thomas Stangl eine entscheidende Rolle. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit jener Fremdheit im Kontext des (Post)kolonialismus, die besonders in seinen Romanen „Der einzige Ort“ (2004) sowie „Fremde Verwandtschaften“ (2018) thematisiert wird. Ersterer erzählt von den Reisen des Briten Alexander Gordon Laing und des Franzosen René-Auguste Caillié zur „Entdeckung“ des sagenhaften Timbuktu1826/28 und greift die historischen Kolonialisierungsvorgänge aus der Perspektive der heutigen Globalisierung auf, wobei das Aufeinanderprallen der verschiedenen Blicke (dargestellt durch mehrere Erzählstränge) auf die Fremde besonders spannend ist. Letzterer beschreibt die Reise eines Architekten ins heutige Afrika und thematisiert die hier empfundene Fremdheit und ihre (post)kolonialistische Dimension anhand der Erlebnisse des Protagonisten und der diskutierten Architekturkonzepte. Beide Werke zeigen auf bemerkenswerte Weise die Reflexionen des Autors zur Fremdheit im (post)kolonialistischen Diskurs und sollen hier eingehend untersucht werden. 

Thomas Stangl
Foto: ©Peter-Andreas Hassiepen
Freitag, 15. November 2019
18:30Abendessen
20:30Einfühlung und Genauigkeit – Einführung in die Erzählpoetik Thomas StanglsLeopold Federmair
21:00Erste LesungThomas Stangl
Samstag, 16. November 2019
09:30Gnadenlose Bodenlosigkeit und große ZärtlichkeitMiyuki Soejima
10:15Zweite LesungThomas Stangl
10:45Pause
11:00Thomas Stangls introspektive Prosa vor dem Hintergrund der umstrittenen Tradition der wissenschaftlichen SelbstbeobachtungAnn Cotten
12:00Pause
15:00Raum, Körper und Geister in „Die Geschichte des Körpers“ und „Reisen und Gespenster“ von Thomas StanglKyoko Tokunaga
15:45Erinnerungen an die Menschheit – über Thomas Stangls Erzählband „Die Geschichte des Körpers“Walter Vogl
16:30Pause
16:45WerkstattgesprächThomas Stangl und Leopold Federmair
17:30Dritte LesungThomas Stangl
18:30Abendessen
20:00Video - Filmaufnahme eines Interviews mitThomas Stangl
Sonntag, 17. November 2019
09:30Literarische Texte, Räume und Körper Über Essays von Thomas StanglChristian Zemsauer
10:15Fremdheit im Kontext des (Post)Kolonialismus im Werk von Thomas StanglLina Bittner
11:00Pause
11:15Vierte LesungThomas Stangl
12:00Abschlussdiskussion