28. Seminar zur österreichischen Gegenwartsliteratur in Nozawa Onsen
オーストリア現代文学ゼミナール

15. bis 17. November 2019
Mit Thomas Stangl
Gnadenlose Bodenlosigkeit und große Zärtlichkeit
Miyuki Soejima

Thomas Stangls Erzähltechniken sind außergewöhnlich. Der Leser mag sich fragen, warum z.B. A. G. Laing und R. Caillié, die sich nie begegneten, in Der einzige Ort im gleichen Zeitraum in Timbuktu verweilen. Oder wer der Ich-Erzähler in Ihre Musik und Fremde Verwandtschaften ist, warum so oft von Gespenstern die Rede ist. Man mag sagen, dass solche Undurchsichtigkeit die Lektüre erschwert. Doch durch Stangls umsichtige Hermetik entstehen ungewöhnliche Zeit- und Raumkonstrukte. So gibt es in Der einzige Ort einen immensen Raum der afrikanischen und europäischen Afrika-Diskurse, und zwischen Ihre Musik und Was kommt ist eine Art Leopoldstadt-Saga zu lesen. Die Blicke der Erzähler (und folglich auch die der Leser) gleiten, schweben oder stehen still innerhalb der Koordinaten dieser Konstrukte. Dieser Beitrag versucht auch zu zeigen, dass durch diese Hermetik trotz der gnadenlosen Bodenlosigkeit der Existenz einzelner Figuren am Ende der Geschichte eine große Zärtlichkeit zurückbleibt.

Thomas Stangl
Foto: ©Peter-Andreas Hassiepen
Freitag, 15. November 2019
18:30Abendessen
20:30Einfühlung und Genauigkeit – Einführung in die Erzählpoetik Thomas StanglsLeopold Federmair
21:00Erste LesungThomas Stangl
Samstag, 16. November 2019
09:30Gnadenlose Bodenlosigkeit und große ZärtlichkeitMiyuki Soejima
10:15Zweite LesungThomas Stangl
10:45Pause
11:00Thomas Stangls introspektive Prosa vor dem Hintergrund der umstrittenen Tradition der wissenschaftlichen SelbstbeobachtungAnn Cotten
12:00Pause
15:00Raum, Körper und Geister in „Die Geschichte des Körpers“ und „Reisen und Gespenster“ von Thomas StanglKyoko Tokunaga
15:45Erinnerungen an die Menschheit – über Thomas Stangls Erzählband „Die Geschichte des Körpers“Walter Vogl
16:30Pause
16:45WerkstattgesprächThomas Stangl und Leopold Federmair
17:30Dritte LesungThomas Stangl
18:30Abendessen
20:00Video - Filmaufnahme eines Interviews mitThomas Stangl
Sonntag, 17. November 2019
09:30Literarische Texte, Räume und Körper Über Essays von Thomas StanglChristian Zemsauer
10:15Fremdheit im Kontext des (Post)Kolonialismus im Werk von Thomas StanglLina Bittner
11:00Pause
11:15Vierte LesungThomas Stangl
12:00Abschlussdiskussion