29. Seminar zur österreichischen Gegenwartsliteratur (auf Zoom)
オーストリア現代文学ゼミナール

12. und 13. Dezember 2020
Mit Daniel Wisser
Passiv mit Leidenschaft – Carl Haffners Liebe zum Unentschieden und Wie man leben soll

 

In meinem Vortrag möchte ich zuerst die Passivität der Protagonisten in den Romanen von Thomas Glavinic, vor allem in „Carl Haffners Liebe zum Unentschieden“ und in „Wie man leben soll“, erörtern. Die Hauptfiguren der beiden Romane, der Spitzenschachspieler Carl Haffner und der Durchschnittsjugendliche Karl ‚Charlie‘ Kolostrum, sind dem ersten Augenschein nach eine andere Art von Mensch, und leben überdies in anderen Zeiten. Doch die beide hinterlassen einen ähnlichen starken Eindruck, und zwar sind sie außerordentlich zurückhaltend. Sie weichen jeglichen Auseinandersetzungen aus, indem sie ihren Gegnern gehorchen, und sie geben sich mit allem zufrieden, was sie bekommen können.
Aber zugleich widmen sie sich in ihrem Leben gewissen Dingen mit Haut und Haar: Carl Haffner dem Schachspiel und Charlie den Tagträumen. Für die beiden scheinen diese Dinge viel wirklicher zu sein als die Realität. Diese gegensätzlichen Haltungen im Leben der Protagonisten, die passive oder gar nachlässige Haltung zum einen und die Hingabe an bestimmte Dinge zum anderen, sollen in meinem Vortrag ausgeführt werden.

Thomas Glavinic
Foto: Marco Flammang
Freitag, 13. November 2009
18:00Eröffnung und Abendessen
20:00Einführung in das Werk Thomas Glavinics Walter Vogl
21:00Lesung Thomas Glavinic
Samstag, 14. November 2009
09:30Apokalypse goes Horror – Thomas Glavinics Endzeiten Elmar Lenhart
10:15Die Medienproblematik im Roman Der Kameramörder Motoko Yajin
11:00Lesung Thomas Glavinic
11:30Die Motive der Gewalt und Schrift in Die Arbeit der Nacht und Carl Haffners Liebe zum Unentschieden Erich Meuthen
12:15Mittagessen
15:00 Interview und Werkstattgespräch
18:00Abendessen
20:00Passiv mit Leidenschaft - Carl Haffners Liebe zum Unentschieden und Wie man leben soll Tomoko Somiya
21:00Ausschnitte aus dem Hörspiel „Der Kameramörder“ und ein Videointerview zur Verfilmung des “Kameramörder” mit Regisseur Robert Adrian Pejo
Sonntag, 15. November 2009
09:30Die junge Österreichische (Pop)Literatur Shinichi Suzuki
10:30Buchvorstellung: Das bin doch ich Andrea Yokura
11:30Lesung Thomas Glavinic
12:00Schlussdiskussion, Seminarende