29. Seminar zur österreichischen Gegenwartsliteratur (auf Zoom)
オーストリア現代文学ゼミナール

12. und 13. Dezember 2020
Mit Daniel Wisser
Erinnerung in Sabine Grubers „Stillbach oder Die Sehnsucht”

Ausgehend vom Sehnsuchtsbegriff soll Sabine Grubers letzter Roman im Lichte romantischer Literatur betrachtet werden. Dort ist die Problematik der literarischen Identitätskonstitution Gegenstand einer breiten, sich in der Etablierung eines ironischen Kunstkonzepts zuspitzenden Debatte, in deren Horizont sich das ‚Ich‘ (personale Identität) letztlich nicht als reale Gegebenheit, sondern utopischer Entwurf erweist. Natürlich erweitert sich bei Gruber der für das Verständnis von Selbstbewusstsein zentrale Erinnerungsbegriff um die im Deutschen nach dem letzten Krieg besonders ausgeprägte Bedeutungskomponente der Vergangenheitsbewältigung, die zu leisten sie für ihren Roman in Anspruch nimmt und auf deren mögliches Fehlen im italienischen Sprachraum sie hinweist. Umso interessanter erscheint die Frage, wie sie die für die Romantiker unverzichtbare Rolle der (die Grenze zwischen Fiktion und Wirklichkeit aufhebenden) poetischen Einbildungskraft im Prozess der Ich-Konstitution unter diesem modernen Aspekt bestimmt.

Sabine Gruber
Freitag, 14. November 2014
18:00Abendessen
19:30Gläserne Klarheit, poetische Verdichtung: Einführung ins Werk von Sabine GruberWalter Vogl
20:15Erste LesungSabine Gruber
Samstag, 15. November 2014
09:30Südtirol-Bilder in der Literatur aus Südtirol – ein Vergleich von Joseph Zoderer und Sabine GruberAtsushi Imai
10:00Überall fremd – Sabine Grubers Roman „Aushäusige“Leo Schlöndorff
10:30Zweite LesungSabine Gruber
11:00Wassermassen, die dem Tod zuströmen – Über den Roman „Die Zumutung”Natsuno Tokunaga
11:30„Die Sprache schneit, unablässig schweigt sie Neues hervor, wirbelt an den Rändern“ – Über die Lyrik Sabine GrubersKyoko Tokunaga
12:15Mittagessen
15:00Den Toten das Leben zurückgeben – Letzte Dinge in Sabine Grubers Roman „Über Nacht”Shihoko Ora
15:30Organtransplantation, Hirntod und Anthropotechnik – Anmerkungen zur Debattte in JapanWolfgang Herbert
16:30Werkstattgespräch mit Sabine Gruber, Masahiko Tsuchiya und Shinichi Suzuki
17:30Lesung Sabine Gruber
18:30Abendessen
19:30Präsentation von „111 Orte in Südtirol, die man gesehen haben muss”Sabine Gruber
21:00Hörspielabend: “Bis dass ein Tod” - ein Hörspiel von Sabine Gruber (mit Einleitung)
Sonntag, 16. November 2014
09:30„Stillbach” oder die Orientierung im VerschwindenSugi Shindo
10:00Poetische Verarbeitung der Südtiroler Diskrepanz zwischen Sehnsucht und unsteter Zugehörigkeit – Sabine Grubers Roman „Stillbach oder Die Sehnsucht”Masanori Manabe
10:30Erinnerung in Sabine Grubers „Stillbach oder Die Sehnsucht”Erich Meuthen
11:00Podiumsdiskussion
11:30Lesung Sabine Gruber
12:00Schlussworte